GEEK OUT

Stay hungry. Stay foolish.
banSierra3@2x

RapidWeaver 7: Erster Eindruck

RW7-1@2x

Website-Baukasten für den Mac in neuer Version

Mit RapidWeaver lassen sich ohne grossen Aufwand ahnsehnliche Websites erstellen – wahlweise auch ohne eine einzige Zeile Code eingeben zu müssen. Eineinhalb Jahre nach dem letzten grossen Update erscheint heute Version 7 des beliebten Mac-Programms. Ich stelle Euch die wichtigsten Neuerungen kurz vor.

RW7-Icon@2x

Was ist RapidWeaver?

Ein Vorlagen-basierter Website-Editor für den Mac. Mithilfe von kostenlos mitgelieferten und weiteren, zukaufbaren Themes und Plug-ins lassen sich im Handumdrehen attraktive Seiten erstellen. Das Programm ist ideal für Webprojekte, die von Einzelpersonen oder einer kleinen Anzahl an Mitarbeitern erstellt und gepflegt werden.

RapidWeaver wendet sich nicht nur an Privatanwender und Freelancer, die damit ein Blog führen, ihr Portfolio online stellen, oder einen kleinen Shop realisieren wollen. Es eignet sich durchaus auch für den kommerziellen Einsatz in kleinen Firmen.

Unterstützt wird so ziemlich alles, was derzeit angesagt ist, darunter responsive Themes (die sich automatisch an die jeweilige Bildschirmgrösse anpassen), Markdown, HTML 5, CSS 3, Webfonts- und -icons, sowie einige einfache Shop-Systeme. Es erzeugt automatisch recht sauberen, schlanken Code, für den man sich nicht zu schämen braucht (falls sich das mal Fachleute ansehen).

Die Bedienung ist nach kurzer Einarbeitung recht leicht, allerdings nicht so einfach wie Apples früheres iWeb, oder die im Web vielerorts angebotenen, simplen Online-Homepage-Bausätze. Grundkenntnisse in Sachen Web-Publishing sind bei RapidWeaver zwar nicht erforderlich, können aber durchaus hilfreich sein.

Dieses englischsprachige Video zeigt, wie man innerhalb von 5 Minuten eine Website in RapidWeaver erstellt:


Neue Features

RapidWeaver 7 bietet insgesamt über 50 neue Features. Neben zahlreichen kleinen Verbesserungen und frischen Beilagen gibt es auch ein paar wichtige neue Funktionen, die ein kostenpflichtiges Upgrade durchaus rechtfertigen können.

Die neue Version kommt mit 4 neuen Responsive Themes von Realmac, Elixir Graphics, MultiThemes und Yuzool. Lizenzierte Plug-ins des Anwenders können nun auf anderen Macs freigeschaltet und genutzt werden. Auch ganze RapidWeaver-Projekte lassen sich in portable Dokumente verwandeln, die weitergegeben und auf anderen Macs bearbeitet werden können.

Der eingebaute SEO-Gesundheits-Check analysiert die Seite auf Knopdruck auf ihre Suchmaschinen-Tauglichkeit und präsentiert Optimierungsmöglichkeiten. Ausserdem können Backups des jeweilgen Projekts als ZIP-Archiv direkt auf dem Webserver abgelegt werden (was allerdings gewisse Sicherheitsrisiken mit sich bringt). Ausserdem wurde die optionale Verdichtung von Javascript und CSS verbessert.

Ferner soll nun (endlich) eine neue, schnellere und zuverlässigere FTP-Engine für flotte Aktualisierungen sorgen. Zielverzeichnisse auf Servern können wahlweise auch in einer browserartigen Darstellung lokalisiert werden. Ein eingebauter Webserver erlaubt es, die jeweilge Site lokal zu publizieren – ideal zum Testen und Präsentieren. Wer öfters auf verschiedenen Webservern veröffentlicht, kann diese nun einfach beim Publizieren auswählen.

Ausserdem wurde das Design erneut aufgefrischt. So ähnelt die Seitenleiste nun der vieler anderer moderner Mac-Apps. Viele Elemente sind nun sinnvoller angeordnet, manche Bereiche wurden neu zusammengefasst. Insgesamt wirkt das Programm jetzt übersichtlicher und aufgeräumter.

RW7-2@2x

Erster Eindruck

Anders als von früheren Updates der Firma gewohnt, liefert Realmac Software mit RapidWeaver 7 schon am ersten Tag eine erstaunlich stabil laufende Version aus. Mehrere Hundert freiwillige Betatester haben mitgeholfen, die übelsten Kinderkrankheiten vor dem offiziellen Erscheinungtermin zu beseitigen. Das Ergebnis ist ein erfreulich flott laufendes Programm mit einer zeitgemässen Oberfläche und vielen sinnvollen Verbesserungen.

Mit keiner anderen Software für den Mac kann man so schnell und einfach professionell wirkende Websites bauen und pflegen. Zum eigentlichen Kaufpreis sollte man allerdings noch etwas Extra-Budget für ein paar besonders coole Themes und Plug-ins einplanen. Mit der Grundausstattung allein wird es auf Dauer langweilig.

Bewertung

RapidWeaver 7 for Mac

Exzellent

Preise und Verfügbarkeit

RapidWeaver 7 ist ab sofort zum Preis von 99 US-Dollar auf der Hersteller-Website erhältlich. Ein Upgrade von der Vorversion kostet 59 US-Dollar. Zum Ausprobieren wird eine kostenlose Testversion angeboten. Das Programm benötigt einen Mac mit OS X 10.11 El Capitain (oder neuer).


Ähnliche Artikel
Review: Day One 2 für Mac und iOS
Kurz getestet: Speedster for Mac
App der Woche: iMaschine 2 für iOS

Zur Startseite…


Screenshots: Realmac Software; Text:
Thomas Landgraeber;

WERBUNG

blog comments powered by Disqus