GEEK OUT

Stay hungry. Stay foolish.
banSierra3@2x

Review: Day One 2 für Mac & iOS [Update 3]

DayOneHero2@2x

Umstrittener Neubau

Day One* ist eine Journal- und Tagebuch-App, die schon seit 2010 für Mac und iOS erhältlich ist. Sie wurde über die Jahre kontinuierlich weiterentwickelt und erfreut sich grosser Beliebtheit. Nun haben die Macher eine komplett neue Version veröffentlicht, die allerdings nicht bei allen Fans auf Gegenliebe stösst. Ich stelle Euch Day One 2 in einem Review vor.

DayOne2_Mac1@2x

Neuheiten

Day One 2 erscheint mit einer frischen, komplett neu gestalteten Oberfläche im Look von iOS 9 und OS X 10.11. Neben den bereits aus der Vorversion bekannten Timeline- und Kalender-Darstellungen steht nun auch eine Foto- sowie eine Kartenansicht zur Wahl. Ein Klick auf ein Objekt öffnet den jeweiligen Eintrag.

Ab sofort können bis zu 10 verschiedene Journale angelegt werden, denen sich unterschiedliche Farbthemen zuordnen lassen. Pro Tagebucheintrag können nun bis zu 10 Fotos inline angezeigt werden. Fügt man mehr Bilder hinzu, landen diese neben allen anderen in der neuen Photo Timeline.

Neu ist auch die Möglichkeit, jedem Eintrag eine von insgesamt sieben Aktivitäten zuzuordnen. Standardmässig stehen hier Stationary, Walking, Biking, Running, Eating, Automotive und Flying zur Wahl. Das Programm ist mittlerweile in deutsch lokalisierter Version erhältlich, allerdings sind die Übersetzungen teils schlecht, teils noch nicht fertig.

DayOne2_iOS1@2x

Viele kleine Verbesserungen

In der neuen Version wurden viele Details verbessert. So lässt sich die Timeline nicht mehr nur nach Datum und Schlagwörtern durchsuchen, sonder auch nach bestimmten Orten, Aktivitäten und Musik.

Wie schon in der Vorversion können zu jedem Eintrag neben Schlagwörtern (Tags) auch Metadaten wie der geografische Ort, das aktuelle Wetter oder der gerade in iTunes laufende Song mit erfasst werden. Auf kompatiblen iPhones lässt sich ausserdem die tägliche Schrittzahl notieren.

Die Reminders-Funktion, mit der man sich regelmässig an neue Einträge erinnern lassen kann, wurde erweitert und lässt nun auch mehrere Einträge und feiner justierbare Einstellungen zu.

DayOne2Sync@2x

Day One Sync

Day One 2 ist sowohl als Mac-Programm, als auch als Universal-App für iOS erhältlich. Für den automatischen Datenabgleich zwischen mehreren Geräten steht ab sofort nur noch der hauseigene Day One Sync-Service zu Verfügung. iCloud und Dropbox werden nicht mehr unterstützt.

Die Entwickler begründen diesen Schritt mit dem Hinweis auf die angeblich mangelhafte Zuverlässigkeit beim Datenabgleich über iCloud und Dropbox. Ferner sollen einige der für die Zukunft geplanten Features nur mit einer eigenen Lösung möglich sein.

Der Anbieter versichert, dass sowohl die Verbindungen zum Day One Sync-Service, als auch die Speicherung der Einträge auf dem Server in verschlüsselter Form erfolgen. Auf Nachfrage wurde mir das noch einmal schriftlich bestätigt. Im Laufe des Jahres soll darüberhinaus die Möglichkeit hinzukommen, die Sicherheit durch den Einsatz privater Schlüssel zu erhöhen (Private-Key Encryption).

DayOne2_Mac2@2x

Look & Feel

Die neue Oberfläche wirkt frisch, könnte allerdings etwas kontrastreicher sein. Auf Retina-Displays fallen zudem die meisten der angebotenen Schriftarten zu mager aus. Das Ergebnis ist ein heller Brei, der nur durch Überschriften und eingefügte Bilder etwas aufgelockert wird.

Wer bereits die alte Version benutzt hat, muss sich auf dem Mac erst an das Umschalten zwischen ein-, zwei- oder dreispaltiger Darstellung gewöhnen. Gut, dass es hier weiterhin eine optionale Kompakt-Ansicht gibt. Denn das Drei-Spalten-Layout erfordert auf kleineren Retina-Displays beinahe Vollbild-Darstellung.

Hat man sich erstmal an das neue Layout gewöhnt, geht die Bedienung schnell und leicht von der Hand. Trotz der vielen neu hinzu gekommenen Features wirkt die Oberfläche nicht überladen.

DayOne2_iOS2@2x

Was noch fehlt

Leider gibt es nach wie vor keine einfache Möglichkeit, neben Texten und Bildern z.B. auch Kalendereinträge oder Facebook- und Twitter-Inhalte direkt in Day One zu erfassen.

Diesbezüglich ist man weiterhin auf das Sharing-Menü von Safari angewiesen, das jedoch nur Überschriften und Links in Day One speichert. Angeblich wird aber bereits an einer Integration von IFTTT gearbeitet, was die Import-Möglichkeiten schlagartig erweitern würde.

Aus unerfindlichen Gründen können in der aktuellen Version keine Tags bearbeitet oder umbenannt werden. Wer daran etwas ändern möchte, muss das betreffende Schlagwort löschen und das Neue anschliessend den jeweiligen Einträgen hinzufügen.

Die bereits in der Vorversion vorhandene Publish-Funktion, mit der sich einzelne Einträge im Web freigeben und teilen lassen, steht derzeit nur in der iOS-App zur Verfügung. Für den Mac soll diese Features später nachgereicht werden.

DayOne2_Mac4@2x

Holpriger Start (Update 3)

Day One 2 erschien zunächst in etwas unfertigem Zustand. Anwender klagten über Abstürze, Darstellungsfehler und Datenverluste. Teilweise traten diese auch während der Tests zu diesem Review auf. Mittlerweile wurden mehrere Updates nachgereicht, die einen Grossteil der Probleme behoben haben.

Die angekündigte Integration von IFTTT zum automatischen Import von Inhalten - beispielsweise aus Facebook und Twitter - wurde mittlerweile nachgereicht. Zudem lassen sich Einträge nun auch aus der Mac-Version heraus veröffentlichen.

DayOne2_Mac3@2x

Fazit (Update 3)

Day One ist auch in Version 2 ein schönes Programm zum Erstellen und Pflegen von Tagebüchern und Journalen. Es wurde sinnvoll weiterentwickelt und glänzt mit modernem Design, praktischen Features und vielen kleinen Verbesserungen. Mittlerweile wurden zudem mehrere Features und Fehlerkorrekturen nachgereicht.

Die Tatsache, dass sich die Daten zwischen mehreren Macs und iOS-Geräten nun nicht mehr über iCloud oder Dropbox synchronisieren lassen, sondern nur noch über den firmeneigenen Day One Sync-Service, dürfte viele Anwender abschrecken – zumal die Privacy Policy des Anbieters sehr vage formuliert ist und reichlich Spielraum für Interpretationen lässt.

Obwohl der hauseigene Sync-Dienst mittlerweile in den meisten Fällen schnell und zuverlässig funktioniert, stellt sich dennoch die Frage, ob man seine persönlichen Tagebucheinträge einer Firma wie Bloom Built anvertrauen möchte.

Da das Programm an einigen Stellen noch unfertig und wackelig wirkt, reicht es in der Bewertung vorerst nur für 3 von 5 Äpfeln.

Bewertung

Day One 2 für Mac und iOS

Befriedigend

Preise und Verfügbarkeit

Day One 2 für den Mac ist ausschliesslich im Mac App Store erhältlich und kostet aktuell 29,99 € (25% Rabatt), die iOS-App ist für 4,99 € im iTunes Store zu haben (50% Rabatt).

Update 3: Über das Oster-Wochenende ist die iOS-App gratis erhältlich – allerdings nur über die iTunes Store App.


App Store Links
Day One 2 for Mac im Mac App Store*
Day One 2 for iOS im iTunes Store*


Ähnliche Artikel
App der Woche: Day One
Ulysses für iPhone auf der Zielgraden
Kurz getestet: Speedster for Mac
Mehr…

Dieses Review erschien erstmals am 14.2.2016 und wurde seitdem dreimal aktualisiert.


*Partnerlink (
Was ist das?)
Screenshots:
Bloom Bult LLC; Text: Thomas Landgraeber;

Wenn Ihnen diese Seite gefällt, folgen Sie mir:

Facebook Pinterest Twitter RSS-Feed


WERBUNG

blog comments powered by Disqus