GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

App der Woche: Day One

DayOneAppStore@2x

Die beste Tagebuch-App für Mac, iPad und iPhone

Update und wichtiger Hinweis: Kürzlich ist mit Day One 2 eine komplett neue Version des Programms erschienen. Das Review dazu finden Sie hier.

Ein Gastbeitrag von Mathias Rhein | Bei manchen Dingen scheiden sich die Geister – ein Tagebuch zu führen ist einer dieser Punkte. Von "wozu überhaupt aufschreiben" über "analog oder digital" bis hin zu dem, was überhaupt dokumentiert werden soll, gehen die Meinungen stark auseinander. Gut so.

Day One* ist schlicht und einfach. Auf jedem potentiellen Schreibgerät von Apple verfügbar(Mac, iPhone, iPad), passwortgeschützt und bereit alles zu verarbeiten, was man an Markdown-Text oder Photos dokumentieren will. Die kontextsensitive Suche funktioniert hervorragend, besonders wenn man die eingebauten Tags benutzt.

Alle Einträge sind zusätzlich zur internen Suchroutine auch über die globale Spotlight- Suche auf dem Mac verfügbar, wenn man das möchte. Synchronisation über iCloud oder Dropbox fällt nach einmaliger Einrichtung nur noch durch die Unmittelbarkeit und problemlose Abwicklung auf.

DayOneCalView@2x

Markdown wird zwar unterstützt, ist für die Benutzung aber nicht notwendig: auf dem Mac wie sonst auch den Text markieren und cmd+B drücken, und schon fügt Day One die Markdown-Satzbefehle (in dem Fall zwei Sternchen vor und hinter dem Text) ein.

Man kann die Markdown-Übersetzung auch komplett ausschalten, hat dann aber Funktionen wie fetten oder kursiven Text nicht mehr zu Verfügung.

Für diejenigen, die mehr Information des Moments festhalten wollen, kann die App auf Wunsch jetzt neuerdings sowohl die bislang zurückgelegten Schritte (Bewegungssensor im Gerät vorausgesetzt) und den gerade spielenden Musiktrack miterfassen.

DayOneSnippets@2x

Natürlich bleiben die bislang verfügbaren automatischen Aufzeichnungsmerkmale erhalten: Ort, Wetter, Uhrzeit, die Tags und ein Stern für die Hervorhebung besonderer Einträge helfen der Erinnerung an Einträge auf die Sprünge. In Bezug auf Personalisierung ist man in einem sinnvoll limitierten Rahmen in der Lage, Schriftart und Aussehen der App den eigenen Vorlieben anzupassen.

Ich persönlich nutze Day One hauptsächlich für meine täglichen Rekapitulationen im Sinne des "Getting Things Done"- Prinzips von David Allen. Durch die Integration des Textexpanders auf allen Systemen tippt man sein Textkürzel und erhält eine festgelegte Maske mit Fragen, die das am Tag Erlebte schnell und zielgerichtet festhalten lassen.

Bewertung

Day One

Sehr gut

Fazit

Sollten Sie schon Tagebuch schreiben und mit einer einfachen digitalen Lösung liebäugeln und vielleicht sogar ein Faible für Markdown haben, dann sehen Sie sich doch Day One mal an. In seiner Kombination der Features tritt die gesamte Erscheinung der App in den Hintergrund und stellt ihren Text sowohl während der Eingabe als auch bei der späteren Betrachtung nach vorne. Reduktion auf das Wesentliche ist kein einfacher Prozess- aber Day One gelingt die Gratwanderung zur Individualisierung gekonnt.

App Store Links*
Day One for Mac
Day One for iPhone & iPad


Ähnliche Artikel
App der Woche: iMaschine 2 für iOS
Review: 2Do für Mac und iOS
Review: Yoink 3 for Mac


*Partnerlink (Was ist das?)
Produktbilder: Bloom Built LLC; Screenshots & Text:
Mathias Rhein

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG