GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

„Staingate“: Apple beendet inoffizielles Austauschprogramm für MacBook Pro Retina-Displays

Staingate@2x

Bei manchen Besitzern älterer MacBook Pro mit Retina-Display zeigen sich im Laufe der Zeit hässliche Flecken auf der Antireflex-Beschichtung des Bildschirms. Apple hat deswegen im Herbst 2015 ein Kulanzprogramm gestartet, ohne dies offiziell anzukündigen. Da es bald endet, haben Betroffene nur noch wenige Tage Zeit, den Mangel zu reklamieren und auf einen kostenlosen Austausch ihrer Displays zu hoffen.

Bei dem als „Staingate“ bekannten Fehler löst sich die Beschichtung des Bildschirms allmählich ab, was vor allem im Sonnenlicht ziemlich krass aussehen kann. Es ist unklar, wie verbreitet das Problem tatsächlich ist. Es scheint aber festzustehen, dass nur ein kleiner Teil der ersten Serie des Retina MacBook Pro betroffen ist.

Nachdem immer mehr Nutzerberichte auftauchten, startete Apple vergangenen Herbst ein „internes Qualitätsprogramm“ und tauschte viele fehlerhafte Displays kostenlos aus – aber nicht alle. Anscheinend wird jeder einzelne Fall geprüft und dann individuell entschieden.

Austauschprogramm endet bald
Das Kulanzprogramm war von Anfang an zeitlich begrenzt: Entweder auf drei Jahre nach dem Kauf, oder bis zu einem Jahr nach dem 16.10 2015.

Schnell zu Apple oder einem AASP
Wer glaubt, sein Retina MacBook Pro sei von „Staingate“ betroffen, sollte bis spätestens 15.10.2016 einen Apple Store oder AASP (Autorisierter Apple Service Provider) aufsuchen und den Fehler reklamieren.


Ähnliche Artikel
iPhone 7 Tipp: Klickwiderstand der Home-Taste einstellen
Verliert Apple das Interesse am Mac?
iPhone 7: Viel Technik in Apples Lightning-Miniklinken-Adapter

Zur Startseite…

Titelbild: Apple Forums; Text: Thomas Landgraeber;

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG