GEEK OUT

Stay hungry. Stay foolish.
banSierra3@2x

iPhone 7: Viel Technik in Apples Lightning-Kopfhörer-Adapter

Lightning_Tinhte@2x

Das iPhone 7 ist Apples erstes Gerät ohne analogen Audio-Ausgang. Ein Adapter für herkömmliche Kopfhörer wird kostenlos mitgeliefert. Die Kollegen der vietnamesischen Website Tinhte haben dieses Kabel genauer untersucht – und waren erstaunt über die viele Technik in dem kleinen Stecker.

Als Apple den Wegfall der 3,5mm Klinkenbuchse beim iPhone 7 verkündete, wurde unter Geeks gleich diskutiert, wie Apple den gratis angebotenen Lightning-Miniklinken-Adapter technisch umsetzt. Denn anders als beim 30-Pin-Anschluss älterer iDevices, führt der 2012 vorgestellte Lightning-Anschluss keine analogen Audiosignale mehr, sondern nur noch digitale.

Lightning_Minijack@2x
Ein Adapter für herkömmliche, kabelgebundene Hörhilfen muss also zwingend einen Digital-Analog-Converter (DAC) enthalten. Darüber hinaus muss ein kleiner Kopfhörer-Verstärker eingebaut sein. Ein analoges Signal auf Line-Pegel wäre viel zu leise.

Audio-Fachleute wunderten sich, wie Apple all das in einem Zubehörartikel für 9 Dollar unterbringen will (soviel kostet der Adapter im Apple Store, falls man Ersatz benötigt). Noch dazu in einem so winzigen Stecker. Was steckt da drin?

Die Kollegen der vietnamesischen Website Tinhte wollten das Geheimnis lüften und sind dem Adapter mit recht brachialen Methoden und allerlei Werkzeug zuleibe gerückt, wie ihr Video zeigt:



Der Adapter ist rundum verschweisst. Um an das Innere zu gelangen, musste das Teil praktisch komplett zerstört werden. Was die Tinhte-Macher am Ende zutage förderten, ist interessant.

Im Lightning-Stecker befindet sich eine beidseitig bestückte Platine mit relativ vielen Bauteilen. Auf der einen Seite findet sich der gleiche Lightning-Controller wie ihn Apple auch in anderen Kabeln und Zubehörteilen verwendet. Auf der anderen Seite sitzt ein vollwertiger Mini-DAC, der mit etlichen Zusatzkomponenten auch als Kopfhörer-Verstärker dient.

Der Hersteller dieses mit „338S00140/A0QK1623/TW“ gekennzeichneten DAC-Chips ist nicht bekannt. Es gilt als sehr wahrscheinlich, dass er entweder von Cirrus Logic oder von Dialog Semiconductor stammt. Beide Hersteller haben ähnliche integrierte Bauteile im Angebot.

Wirklich erstaunlich, dass Apple dieses kleine Wunderwerk an Miniaturisierung für unter 10 Dollar anbietet. Das für seine hohen Preise bekannte Unternehmen scheint hier ausnahmsweise auf exorbitante Gewinnmargen zu verzichten – wohl um allzu heftige Kritik zu vermeiden und die Umstellung so unauffällig und geschmeidig wie möglich zu machen.


Ähnliche Artikel
Verliert Apple das Interesse am Mac?
iOS 10 Music App mit unsichtbarem Kill-Button für Songs
iPhone 7 ohne Kopfhöreranschluss – was wenn?

Zur Startseite…

Bild 1 und Video: Tinhte / YouTube; Bild 2: Apple Inc; Text: Thomas Landgraeber;

WERBUNG

blog comments powered by Disqus