GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

iPad WiFi soll sich GPS-Daten vom iPhone 4 holen [Video]



Automatische Positionsbestimmung unterwegs via Tethering?
Nur die teureren 3G-Versionen des iPad haben eingebaute GPS-Empfänger. Die WiFi-Modelle können lediglich ungefähre Ortsangaben liefern, indem sie Datenbanken nach gespeicherten MAC-Adressen von umliegenden WLAN-Router durchforsten. Kyle Carmitchel will herausgefunden haben, dass sich das iPad WiFi automatisch die präzisen GPS-Daten des iPhone 4 holt, wenn die Geräte per Tethering verbunden sind. Das ganze soll mit beiden Generationen des iPad funktionieren und klappt angeblich auch mit dem neuen “Personal-Hotspot”-Feature von iOS 4.3.

Carmitchels Tests zufolge überträgt das iPhone 4 die Lokalisierungsdaten in Abständen von etwa einer Minute an das iPad. Das dürfte für anspruchsvolle Navigationsprogramme wie Navigon zuwenig sein, doch mit der serienmässigen Karten-Anwendung des iPad soll es ganz gut gehen. Auch andere, wenig zeitkritische GPS-Anwendungen funktionieren angeblich problemlos. Und das alles ohne irgendwelche Tricks oder Hacks.

Noch konnte ich das nicht überprüfen, doch wenn die Geschichte stimmt, würde sich ein Kaufargument für die 3G-Versionen des iPad erledigen - zumindest für iPhone 4 Besitzer. Leo von fscklog.com meldet allerdings schon plausible Zweifel an der Story an. Was sagt Ihr? Hat jemand von Euch ein iPad WiFi und ein iPhone 4 und kann die Behauptungen bestätigen?

Quelle und Video: Kyle Carmitchel; TText: Thomas Landgraeber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG

blog comments powered by Disqus