GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

Tipp: Gratis-Updates für Aperture, iWork & Co. laden

iWork13

Kleiner Trick für Besitzer älterer DVD-Versionen

Viele Nutzer klagen derzeit darüber, dass ihnen im Mac App Store die versprochenen, kostenlosen Updates zu Aperture und den iLife- und iWork-Programmen nicht zum Download angeboten werden. Doch es gibt einen Trick, mit dem es klappt.

Problem
Seit dem 22. Oktober hat Apple eine ganze Menge Software-Aktualisierungen veröffentlicht, die für die meisten Anwender kostenlos zur Verfügung stehen sollten. Doch wer die Programme nicht im Mac App Store, sondern noch als DVD-Version gekauft hat, findet die Gratis-Updates oft nicht.

Das liegt daran, dass der Mac App Store momentan noch Probleme damit hat, bereits installierte Programm-Versionen zu erkennen. Statt der "Installieren"- oder "Update"-Buttons finden sich die üblichen Preisschilder an den Apps. Wer darauf klickt, wird erneut zur Kasse gebeten.

Apple weiss um das Problem und arbeitet nach eigenen Angaben an einer Lösung. Doch es gibt einen kleinen Trick, mit dem sich die kostenlosen Upgrades schon jetzt laden lassen – allerdings nur, wenn sich tatsächlich bezahlte Vorversionen auf dem jeweiligen Mac befinden.
SpeechPrefs
Lösung
Um die Aktualisierungen herunterladen zu können, stellt man einfach die Systemsprache vorübergehend von Deutsch auf Englisch um. In Mavericks ruft man dazu in den Systemeinstellungen die Rubrik Sprache & Region auf. Unter Bevorzugte Sprachen fügt man mit einem Klick auf das + Symbol als neue Sprache Englisch hinzu (sofern diese noch nicht in der Liste ist).

Dann schiebt man mit dem Mauszeiger Englisch an die erste Stelle der Liste – und schon wird aus "Deutsch (primär)" -> "Englisch (primär)". Anschliessend macht man einen Neustart.

Sobald der Mac wieder hochgefahren ist, besucht man erneut den Mac App Store. Jetzt sollten alle gewünschten Aktualisierungen in der Rubrik Update zu sehen sein. Mit einem Klick auf Aktualisieren bzw. Update lassen sich die neuen Versionen einzeln herunterladen. Am Ende stellt man die primäre Systemsprache wieder auf Deutsch und macht wieder einen Neustart. Fertig.

iWorkUpdates

Wichtiger Hinweis zu iWork und iMovie
Anspruchsvolle Anwender sollten sich überlegen, ob sie die neuen Versionen von Numbers, Keynote und Pages tatsächlich verwenden möchten. Denn Apple hat den Funktionsumfang der Apps stark reduziert. Das sorgt für einfachere Bedienung und mehr Übersichtlichkeit – allerdings fehlen nun etliche Features. Mehr Infos dazu bei Heise Online.

Ähnliche Artikel
Tipp: Keine Audio-Wiedergabe in OS X Mavericks?
13" Retina MacBook Pro: Freeze-Probleme lassen sich per Software beheben
Apple bestätigt Akku-Probleme bei einigen iPhone 5s


Screenshots & Text: Thomas Landgraeber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG