GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

NEU: Taskheat für den Mac | Review & Giveaway

Taskheat01_Hero@2x

Das neue Taskheat ist eine interessante Kombination aus To-do-App und Mindmapping-Tool. Wir stellen Euch das Programm näher vor und verlosen 10 Lizenzen der Vollversion für den Mac.

Taskheat verfolgt einen neuen Ansatz zur Aufgaben-Verwaltung, in dem es die Vorteile klassischer Task-Listen mit den aus Mindmapping-Apps bekannten Ablaufplänen kombiniert. Für visuell orientierte Anwender hat das den Vorteil, dass die Prozesse nicht nur in Listen, sondern auch als grafische Pläne dargestellt werden können, was die Übersicht erleichtert.

Mit Taskheat ist es sehr einfach, zunächst Ideen zu sammeln und ein erstes Outline zu erstellen, um daraus nach und nach einen ausgefeilten „Schlachtplan" zu entwickeln – so einfach oder so kompliziert, wie man es braucht.


Taskheat02_MindMap@2x

Bedienung

Anders als bei anderen Programmen dieser Kategorie, ist die Oberfläche von Taskheat sehr übersichtlich gestaltet und die Bedienung - nach kurzer Eingewöhnung - kinderleicht. In der Seitenleiste links wählt man die gewünschte Liste oder Ansicht aus. Rechts daneben befindet sich der Hauptbereich. Egal in welcher Darstellung man sich gerade befindet, in der Kopfzeile kann man jederzeit zwischen Ablaufplan und Listenansicht umschalten, neue Aufgaben hinzufügen und erledigte Aufgaben ein- und ausblenden.

Neue Aufgaben lassen sich auch durch Doppelklicken auf eine beliebige freie Stelle im Hauptbereich erzeugen. In der Ablaufplan-Darstellung kann man wahlweise auch durch Klicken des + Symbols weitere Tasks hinzufügen. Dieses erscheint, wenn man die Maus über bereits vorhandene Objekte bewegt.

Der eigentliche Clou von Taskheat ist die Möglichkeit, Aufgaben auf unterschiedliche Weise miteinander zu verbinden. Das geschieht, indem man in den kleinen Kreis ganz rechts in der jeweiligen Aufgabe klickt und eine Art „Kabel" herauszieht. Dieses verbindet man einfach mit dem gewünschten Element, indem man es mit der Maus drauf zieht. Klingt etwas fummelig, ist aber ganz einfach und funktioniert genau so, wie man es von Mindmapping-Apps kennt.

Wer möchte, kann es bei dieser einfachen Ordnung belassen. Tasks, die theoretisch parallel ablaufen können, heissen bei Taskheat „notwendige Aufgaben". Grundsätzlich hat man aber die Möglichkeit, auch „abhängige Aufgaben" zu erzeugen. Das ist dann sinnvoll, wenn bestimmte nachgeordnete Tasks erst dann angegangen werden können, wenn andere zuvor erledigt wurden. Bereits vorhandene Objekte können diesbezüglich jederzeit verändert werden.

Diese Flexibilität erlaubt ein rasches Erfassen von Ideen. Die genaue Struktur lässt sich später einfach organisieren, indem man Verknüpfungen anlegt. Schade, dass man die Objekte nicht einfach mit der Maus verschieben und aneinander andocken lassen kann, wie es bei einigen Mindmapping-Tools üblich ist. Diese Funktion werden aber vermutlich nur echte Power-User vermissen. Wer ohnehin eher einfache Strukturen bevorzugt, kommt mit Taskheat gut klar – eben wegen seiner vergleichsweise simplen Bedienung.


Taskheat03_ListView@2x

Features

Die Entwickler haben sich viel Mühe gegeben, dem Anwender den Umgang mit dem Programm zu erleichtern. Manche Funktionen zeigen sich erst, wenn sie gebraucht werden könnten. Bestimmte Listen und Pläne, wie „Heute", „Geplant", „Jederzeit" und „Delegiert", stehen standardmässig zur Verfügung. Andere, wie „Jetzt erledigen" und „Überfällig" verschwinden wieder, wenn es dort aktuell keine Inhalte vorhanden sind. Das macht die Sache recht übersichtlich.

Was die Organisation von Projekten betrifft, gibt es vorerst nur einzelne Listen. Weitere Ordnungsmöglichkeiten wie Kategorien, Bereiche, Projekte oder Ordner sucht man vergebens. Diese sind für die Arbeit mit Taskheat aber auch nicht unbedingt erforderlich, denn es gibt noch eine „Meta-Ebene". So kann jeder Aufgabe neben Fälligkeitstermin, Tags, Notizen und Erfüllungsort auch eine zuständige Person zugewiesen werden. Task lassen sich also auch delegieren.

Damit endet aber auch schon die „Teamfähigkeit" von Taskheat, denn abgesehen von der Möglichkeit, CSV zu exportieren und Pläne auszudrucken oder als PDF zu versenden, gibt es derzeit keine Team-Funktionen, um gemeinsam von unterschiedlichen Geräten aus an einem Projekt zu stricken. Die Macher arbeiten nach eigenen Angaben aber bereits an diesbezüglichen Lösungen.

Es ist sicher nicht leicht, eine leistungsfähige Productivity-App zu entwerfen, die einerseits möglichst alle wünschenswerten Features mitbringt, den Anwender aber auch nicht überfordert. Bei Taskheat ist dieser Spagat bereits beim ersten Versuch recht gut gelungen. Mit kaum einer anderen Anwendung kommt man so schnell und unkompliziert zu übersichtlichen Listen und Ablaufplänen.

Naturgemäss bieten spezialisierte Apps wie MindNode (Mindmapping) oder OmniFocus (Taskmanagement) wesentlich mehr Features, aber als eine Art „Best Of" der wichtigsten Funktionen dieser Programme, ist Taskheat tatsächlich einzigartig.


Taskheat05_DarkMode@2x

Giveaway: Gewinnen Sie 1 von 10 Taskheat-Lizenzen

Wir verlosen 10 Vollversionen von Taskheat in Form von Lizenzcodes für den Mac App Store. Die Lizenzen sind zeitlich unbegrenzt nutzbar. Kein Abonnement, keine versteckten Kosten.

Um an der Verlosung teilzunehmen, senden Sie einfach eine Mail mit dem Betreff „Taskheat" an giveaway@geekout.de. Einsendeschluss ist Dienstag, der 8. Januar 2019 23:59 Uhr.

Die Gewinner werden per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Zum Einlösen der Lizenzcodes im Mac App Store ist eine Apple-ID erforderlich. Um die Wartezeit bis zur Verlosung zu überbrücken, lässt sich auf der Taskheat Produktseite schon mal eine kostenlose 7-Tage-Testversion herunterladen.

Datenschutz-Hinweis: Wir nehmen Datenschutz sehr ernst und befolgen strikt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union. Erfahren Sie mehr darüber in unserer Datenschutz-Erklärung.

UPDATE: Das Giveaway ist abgelaufen. Die Gewinner wurden per Mail benachrichtigt. Vielen Dank fürs Mitmachen.


Taskheat04_Details@2x

Für wen ist das Programm gedacht?

Die Mischung aus Mindmapping-App und Task-Management mag nicht jedem sinnvoll erscheinen. Andererseits gibt es viele Anwender, die genau auf so einen Hybrid gewartet haben. Taskheat wendet sich vorwiegend an Privatanwender und Selbständige, die sich ein klareres Bild über alle nötigen Schritte machen möchten, als es mit anderen Apps in dieser Kompaktheit möglich wäre. Für richtig grosse Vorhaben und professionelles Projektmanagement werden die meisten vermutlich weiterhin auf separate Anwendungen setzen.


Fazit

Taskheat füllt eine interessante Nische. Die Mischung aus Mindmapping-App und Task-Management mag nicht jedem sinnvoll erscheinen. Andererseits gibt es viele Anwender, die genau auf so einen Hybrid gewartet haben. Denn damit ist es nicht mehr unbedingt nötig, für Brainstorming / Outlining und Aufgabenverwaltung / Projektplanung separate Anwendungen zu nutzen – zumindest, wenn es sich um überschaubare Projekte handelt.

Hinter der simplen Oberfläche verbergen sich neben den aus ähnlichen Programmen bekannten Funktionen auch einige ausgeklügelte Features. Hat man sich kurz mit den Grundfunktionen vertraut gemacht, kann man recht flott Outlines erstellen und Ablaufpläne daraus machen, indem man Aufgaben miteinander verknüpft. Das Programm ist leicht und weitgehend intuitiv zu bedienen – was nicht heisst, dass nicht auch komplexe Abläufe und kleinteilige Auflösungen möglich wären.

Die App ist noch recht jung, läuft aber schon sehr stabil. Das Feature-Set ist sicher noch ausbaufähig und manche Details könnten durchaus noch etwas Feinschliff gebrauchen. Das Entwicklerteam bittet um reichlich Feedback und zeigt sich offen für Verbesserungsvorschläge. In den vergangenen Monaten sind bereits einige neue Features hinzu gekommen. Schon bald wird auch eine iOS-Version erhältlich sein. Man darf also gespannt sein, wie sich Taskheat weiter entwickelt.


Bewertung


Sehr gut

Taskheat07_Icon@2x

Systemvoraussetzungen und Verfügbarkeit

Taskheat benötigt macOS 10.13.4 (oder neuer) und ist zum Preis von derzeit 16,99 € im Mac App Store zu haben. Ausserdem ist sie bei Setapp verfügbar. Eine kostenlose 7-Tage-Testversion (Direkt-Download) wird ebenfalls angeboten.


Weiterführende Informationen und Downloads

Taskheat Produktseite
Taskheat im Mac App Store
Taskheat bei Setapp
7-Tage-Testversion (Direkt-Download)


Ähnliche Artikel
NEU: RapidWeaver 8 für den Mac
Testbericht: Apogee Groove USB 2.0 DAC und Kopfhörerverstärker
macOS 10.14 Mojave: Welche Mac-Modelle kompatibel sind – und welche nicht

Zur Startseite…

Bilder: Eyen; Text: Thomas Landgraeber;

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG