GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

YouTube: Neue Mobil-Seite und "Leanback"


Es tut sich was bei YouTube
Das Videoportal beglückt seine Fans mit zwei Neuheiten, die es durchaus in sich haben: Mit YouTube Leanback wird ein Besuch dort ein bisschen mehr wie Fernsehen. Und für Unterwegs-Gucker steht eine komplett sanierte Mobil-Seite bereit: Unter m.youtube.com läuft jetzt eine ganz neue Web-App auf HTML5-Basis, die eine wesentlich bessere Bildqualität und mehr Features bieten soll, als z.B. die „serienmässige“ YouTube-App des iPhones.



Neue Mobil-Seite: Schneller, besser, mehr
YouTube über 3G auf dem iPhone zu besuchen, ist bisher nicht gerade das pure Filmvergnügen. Die Bildqualität lässt doch ziemlich zu wünschen übrig. Alternativ kann man nun mit Safari die neue Mobil-Seite m.youtube.com ansteuern. Dahinter verbirgt sich eine ganz neue Web-App, die auf HTML5 basiert und Filme wahlweise in HQ abspielt, was qualitativ sehr viel besser ist, als die bisherigen Lo-Res-Lichtspiele in 320x240.
Die neue Seite steht vorerst nur in englischer Sprache zu Verfügung. Wer z.B. aus Deutschland heraus die URL aufruft, sieht zunächst nur die alte Version. Erst wenn man unten auf der Seite die Sprache auf Englisch umstellt, gelangt man zum neuen Angebot. Dies erkennt man daran, dass die Seite insgesamt übersichtlicher wirkt - die Oberfläche wurde besser an die Gegebenheiten von Touchscreen-Devices angepasst. Ausserdem lassen sich nun Favoriten hinzufügen und Videos mit „Like” oder „Unlike” bewerten.
Wer nicht warten möchte, bis die iPhone-App aktualisiert wird und die neuen Features bietet, legt sich die mobile Website einfach auf den Homescreen. Besucht man die neue Mobil-Seite das erste Mal in MobileSafari, wird einem dies praktischerweise auch gleich angeboten.



YouTube Leanback
Eine neue Art, YouTube zu geniessen: Die Leanback-Benutzeroberfläche ist an TV-Displaygrössen angepasst und füllt stets den gesamten Bildschirm bzw. das ganze Browserfenster aus. Suchfeld und Clipübersicht werden bei Bedarf eingeblendet. Die Bedienung erfolgt komplett über die Tastatur.
Das Angebot an Inhalten orientiert sich an den Vorlieben des Benutzers und wahlweise auch an den Videos, die Freunde bei Facebook empfohlen haben. Leanback zeigt die Streifen in einem personalisierten Feed an, den der Kontoinhaber durch individuelle Einstellungen etwas steuern kann. Außerdem besteht die Möglichkeit, das Programm durch die Auswahl von Kategorien und Genres wie Nachrichten oder Sport zu bestimmen - fast so wie beim Fernsehen. Wenn das aktuelle Video nicht gefällt, kann direkt über die Pfeiltasten das nächste angewählt werden.
Leanback macht einen guten ersten Eindruck, allerdings stehen nicht alle Inhalte in HQ zur Verfügung, was im Vollbildmodus dann teilweise schauerlich aussieht. Um Videos abzuspielen, die Freunde bei Facebook verlinkt haben, muss man zunächst seinen Facebook- mit seinem YouTube-Account verbinden. Das Video (ganz oben) zeigt, wie es geht.

Werbung


Quelle: Google; Videos: YouTube; Screenshot und Text: Thomas Landgraeber

blog comments powered by Disqus