GEEK OUT

Stay hungry. Stay foolish.
banSierra3@2x

iPhone 6 mit 4,7" und 5,5" Displays?

iPhone6Comparsion

Neue Gerüchte über ein Riesen-iPhone

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters wird Apple im Herbst zwei neue iPhone-Modelle mit 4,7" und 5,5" grossen Displays auf den Markt bringen. Während der 4,7"-Bildschirm im Mai in Produktion gehen soll, kommt es beim 5,5"-Display angeblich zu Verzögerungen. Solche Nachrichten sollte man jedoch mit Vorsicht geniessen. Die Fakten sprechen derzeit gegen ein XXL-Modell.

Wie Reuters von Zulieferern erfahren haben will, sollen die Displays der nächsten iPhones auf einer neuen Technolgie namens "In-Cell Touch-Panel" basieren, die flachere Bauformen als bisher erlaubt. So können die Geräte deutlicher dünner werden. Nach Reuters-Informationen hat Apple drei Firmen mit der Produktion der neuen Bildschime beauftragt: Japan Display, Sharp und LG.

Die 4,7"-Variante könnte schon im Mai in Serienfertigung gehen, heisst es. Mit dem grösseren 5,5"-Display soll es jedoch noch erhebliche Probleme geben, die den Produktionsstart um mehrere Monate verzögern könnten. Möglicherweise sehe sich Apple gezwungen, entgegen der ursprünglichen Planung beim grossen Modell auf herkömmliche Touch-Folien im Glas zurückzugreifen, so der Bericht.

iPhone6Mockups

Zweifel an einem XXL-Modell

In der Branche wird bereits seit Monaten gemunkelt, dass die nächste iPhone-Generation grössere Displays erhalten könnte. Bisher war allerdings von 4,5" und 5,0" Bildschirmen die Rede, was im Vergleich zu den aktuellen 4"-Modellen schon ein deutlicher Zuwachs wäre. Ein Mockup von Marco Arment zeigt, wie ein 5,0"-iPhone grössenmässig neben aktuellen Konkurrenten wirken würde (Bild oben).

Während neue 4,7" oder auch 5,0" iPhones durchaus glaubhaft erscheinen, gibt es an einem noch grösseren 5,5"-Modell erhebliche Zweifel. Bislang konnten sich Geräte dieser Grösse nicht so recht am Markt durchsetzen. Sie gelten als Nischenprodukte. Darüberhinaus haben Apple-Vertreter in der Vergangenheit immer wieder die Vorteile kompakter Gehäusemaße bei Smartphones betont. Dennoch rechnen viele Börsenanalysten damit, dass Apple noch in diesem Jahr ein Monster-iPhone vorstellen wird.

Der typische Wall-Street-Spin

Es ist bemerkenswert, dass der Reuters-Bericht ausgerechnet heute erscheint – zeitgleich mit der Bekanntgabe des Termins für Apples nächste Bilanz-Pressekonferenz am 23. April. Möglicherweise möchten gewisse Kreise die Apple-Aktie zuvor mit Gerüchten um angebliche "Verzögerungen" etwas verbillgen, um später umso mehr Kasse zu machen.

Vielleicht will man sich mit derlei Orakeln auch nur die Möglichkeit offen halten, die Aktie abzustrafen, falls es mit dem selbst herbei geredeten 5,5"-Modell doch nichts werden sollte. Dann hat Apple einfach "nicht geliefert" und die "Erwartungen enttäuscht". Wall-Street-Analysten verwenden schon seit Jahren solche "Spins" und sie funktionieren immer wieder.

iPhone6Weibo

Neue Bilder aus China

Heute sind auf der chinesischen Microblogging-Plattform Weibo neue Bilder von angeblichen Testgeräten des "iPhone 6" aufgetaucht. Die Fotos sind anscheinend bei Apples Auftragsfertiger Foxconn gemacht worden. Ein deutlich längeres, geringfügig breiteres und dünneres Gehäuse mit stärker abgerundeten Ecken würde zu den aktuellen Gerüchten passen. Auch die von iPhone 5 und 5s bekannte dreiteilige Gestaltung der Rückseite scheint plausibel.

Was aber seltsam wirkt, ist die eingebaute Kamera: Sie steht nicht nur erkennbar hervor, auch der mit dem iPhone 5s eingeführte zweiteilige "True-Tone"-Blitz scheint zu fehlen. Möglicherweise ersetzt Apple bei den kommenden Modellen die zwei LEDs durch eine einzelne mit stufenlos regelbarem Lichtspektrum.

Aller Voraussicht nach werden die neuen iPhones frühestens im Juni bei der Eröffnung der diesjährigen Apple-Entwicklerkonferenz WWDC 2014 offiziell vorgestellt. Die Gerüchteköche und Spekulanten haben also noch etwas Zeit.

Ähnliche Artikel
Omnifocus 2 for Mac kommt im Juni
iOS 8: So könnte Healthbook aussehen
iPhone 6 schon im Sommer?
Mehr...


Quellen: Apple Insider, Reuters, Bilder: MacRumors, Marco Arment, Weibo;
Text:
Thomas Landgraeber

Wenn Ihnen diese Seite gefällt, folgen Sie mir:

Facebook Pinterest Twitter RSS-Feed


WERBUNG

blog comments powered by Disqus