GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

Neue Apple-ID Phishing-Mails im Umlauf

FakeMail

Noch immer tappen User in schlecht getarnte Fallen

In den letzten Tagen erhalten viele Apple-Kunden wieder betrügerische Mails, in denen sie dazu aufgefordert werden, ihre Apple-ID zu bestätigen. Ein Klick auf den in der Nachricht enthaltenen Link führt zu einer gefälschten Seite mit Eingabefeldern für Benutzername und Passwort. Zum Glück sind die Phishing-Mails leicht als solche zu erkennen.

Neben holprigem Englisch, falscher Rechtschreibung und eigenwilliger Interpunktion (s. oben) zeichnen sich die Fakes häufig auch durch ungewöhnliche Terminologie aus (s. unten). So gibt es zum Beispiel in Apples Nomenklatur keine "iTunes ID". In diesem Phishing wird jedoch deren baldiger Verfall angekündigt - sofern man den Account nicht innerhalb von 48 Stunden "bestätigt":

FakeMail2

Es dürfte klar sein, dass Apple niemals solche Nachrichten versenden würde. Am besten markiert man sie als unerwünschte Werbung und löscht sie umgehend. Dennoch scheinen einige Nutzer noch immer darauf hereinzufallen. Es kann deshalb nicht schaden, hin und wieder im eigenen Familien- und Bekanntenkreis auf das Problem aufmerksam zu machen.


Ähnliche Artikel
Wie man sich vor Google+ Spam schützt
iOS-Versionen von WriteRoom und TaskPaper werden eingestampft
Apples geheime Tools für iPhone-Reparaturen


Quelle und Bilder: Kirk McElhearn; Text: Thomas Landgraeber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG

blog comments powered by Disqus