GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

Meine 10 Lieblings-Apps 2014

MyTop10Apps2014

Interessante Neuerscheinungen und Evergreens

Alle Jahre wieder stelle ich Euch hier 10 Anwendungen vor, die ich für besonders gelungen und empfehlenswert halte. Eine subjektive Auswahl, ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Jeder hat andere Bedürfnisse und Vorlieben, aber vielleicht findet Ihr ein paar Anregungen.

Nicht alle Apps sind neu. Manche sind schon echte Evergreens, die 2014 aber signifikante Updates für iOS 8 und OS X Yosemite erhielten und deshalb wieder für viele interessant sein könnten. Viel Spass beim Stöbern!

1Writer

1WriterHero
Man sollte eigentlich meinen, dass es schon mehr als genug Textprogramme für ablenkungsfreies Schreiben gibt. Doch 1Writer ist als Neuzugang eine echte Bereicherung, denn hinter der schlicht-eleganten Fassade finden sich so gut wie alle Vorzüge anderer Apps in einer Anwendung: Markdown-Editor mit Inline-Preview, Foto-Insert, Snippet-, URL-Action- und JavaScript-Unterstützung, erweiterte Tastatur, 17 Schriftarten und reichlich Möglichkeiten für Sync, Export und Sharing – einfach klasse!
1Writer für iPhone und iPad* - 2,69 €

Downcast

DowncastHero
Eine der vielseitigsten Podcast-Apps überhaupt. Downcast ist für Mac und iOS erhältlich und kann über iCloud synchronisiert werden. Statt sämtliche Episoden herunterzuladen, lassen sie sich wahlweise auf das jeweilige Gerät streamen, sodass sie keinen dauerhaften Speicherplatz benötigen. Ausserdem bietet Downcast vielfältige Playback-Funktionen wie beschleunigtes Abspielen und AirPlay-Unterstützung. Klare Kaufempfehlung für alle, die vielen Podcasts folgen.
Downcast für Mac* - 8,99 €
Downcast für iPhone und iPad* - 2,69 €

Editorial

EditorialHero
Ole Zorn zeigt mit seinem Markdown- und Automations-Tool Editorial, was man mit einem Plaintext-Editor alles anstellen kann. Mehr als 50 vorkonfigurierte Aktionen lassen sich beliebig zu eigenen Workflows kombinieren. Da auch Skripte eingebaut werden können, sind die Möglichkeiten praktisch unbegrenzt. Dazu gibt es eine speziell angepasste Tastatur, eine Inline-Vorschau und einen eingebauten Webbrowser. Klingt alles ziemlich geeky, ist aber relativ einfach. Mit dieser App können auch Muggels richtig zaubern.
Editorial für iPhone und iPad* - 5,99 €

Evernote 6

Evernote6Hero
Das beliebteste webbasierte Notizprogramm der Welt hat in diesem Jahr endlich eine elegantere Oberfläche und ein paar neue Funktionen erhalten. Die ersten Updates waren teilweise desaströs, mittlerweile läuft Version 6 recht stabil und zuverlässig. Hat bei mir DevonThink Pro Office abgelöst. Die Basisversion ist gratis. Evernote Premium kostet 4,49 € pro Monat oder 44,99 € pro Jahr.
Evernote für Mac* - gratis (durch In-App-Käufe erweiterbar)
Evernote für iPhone und iPad* - gratis (durch In-App-Käufe erweiterbar)

iMaschine

iMaschineHero
Kein anderes Audio-Programm hat mir dieses Jahr so viel Spass gemacht wie iMaschine von Native Instruments. Damit lassen sich in Windeseile professionell klingende Grooves erstellen und mit Eigenaufnahmen kombinieren. Man kann auch direkt aus iTunes sampeln. Die Grundversion kommt mit ca. 100 MB Content. Für kleines Geld lässt sich die Library vielseitig ausbauen.
iMaschine für iPhone und iPad* - ab 4,49 € (durch In-App-Käufe erweiterbar)

Reeder 2

Reeder2Hero
Nach dem Ableben des Google Readers befürchteten viele den endgültigen Niedergang klassischer RSS-Feeds. Doch Dienste wie Feedly, Feedbin und FeedWrangler sprangen ein und sorgten für eine Renaissance der Newsreader. Der Schweizer Silvio Rizzi liess sich viel Zeit, seinen Reeder für Mac und iOS an die neuen Angebote anzupassen. Das Warten hat sich gelohnt. Reeder ist flott, elegant und bietet vielseitige Sharing-Funktionen.
Reeder 2 für Mac* - 8,99 €
Reeder 2 für iPhone und iPad* - 4,49 €

Taskmator

TaskmatorHero
Taskpaper* war vor Jahren das erste To-do- und Outline-Programm für Mac und iOS, das auf einfachen Plaintext-Dateien basierte und mit verblüffenden Zaubereien aufwartete. Leider entschied sich sein Entwickler Jesse Grosjean, künftig nur noch die Mac-Version weiter zu pflegen. Er war aber so freundlich, den Quellcode der iOS-App frei verfügbar zu machen. Amid Chaudhary hat sich diesen geschnappt und mit Taskmator einen ausgezeichneten Nachfolger geschaffen, den er auch fleissig weiter entwickelt.
Taskmator für iPhone und iPad* - 4,49 €

Things 2.5

Things2-5Mac
Die Fangemeinde der einfach zu bedienenden To-do-App aus Stuttgart wartet seit geraumer Zeit auf Things 3. Um die Zeit bis zur Premiere etwas zu verkürzen, haben die Macher mit Things 2.5 noch einmal kostenlose Upgrades für alle drei Versionen spendiert. Diese glänzen mit einem sorgfältig aufgefrischten Design und neuen Features, wie ein „Heute“-Widget für die Mitteilungszentrale (vorerst nur für OS X Yosemite), Handoff-Unterstützung (Yosemite und iOS 8) und eine sytemweite Sharing-Erweiterung (iOS 8).
Things für Mac* - 39,99 €
Things für iPad* - 17,99 €
Things für iPhone* - 8,99 €

Ulysses III

Ulysses3Hero
Wenn es um grössere Textprojekte wie Bücher, Dokus oder wissenschaftliche Abhandlungen geht, ist Ulysses III der Soulmen GbR aus Leipzig meiner Meinung nach noch immer der beste Markdown-Editor für den Mac – trotz mancher Fehler und Schwächen. Eine Version für das iPad wurde bereits vor einiger Zeit angekündigt, kurz vor Jahresende gibt es nun eine geschlossene Beta für zunächst 300 ausgewählte Teilnehmer. Man darf gespannt sein.
Ulysses III für Mac* - 39,99 €
Ulysses III für iPad - Closed Beta

Workflow

WorkflowHero
Neulich erst frisch geschlüpft und manchmal noch etwas wackelig auf den Beinen, ist Workflow dennoch eine der interessantesten Neuerscheinungen des Jahres. Wer häufig wiederkehrende Aufgaben zu erledigen hat, kann sie mit dieser App bequem automatisieren. Workflow liefert dazu über 100 Aktionen u.a. für Kamera, Kalender, Karten, Kontakte, Safari, Facebook, Twitter und iCloud-Dokumente mit, die Dank einer systemweiten Action-Erweiterung auch aus anderen Apps heraus initiiert werden können.
Workflow für iPhone und iPad* - 2,99 €

So, das wären meine Top 10. Welche Apps haben Euch in diesem Jahr besonders gut gefallen? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Übrigens: Bitte beachtet, dass sich die Preise jederzeit ändern können (Stand: 26.12.2014). Aufgrund geänderter EU-Umsatzsteuer-Bestimmungen ist insbesondere ist zum Jahreswechsel 2014/15 mit Anpassungen in den App Stores zu rechnen. Vor jedem Kauf also unbedingt auf den aktuellen Preis achten.


Ähnliche Artikel
Test: Notebooks 7 für Mac & iOS
Test: Augenblicke – die Neuerfindung der Uhr
Test: OmniFocus 2 for iPad

Bilder: Mac App Store / iTunes Store; Text: Thomas Landgraeber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG