GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

Affinity Photo als Public Beta erhältlich

AffinityPhoto

Alternative zu Photoshop für den Mac

Nach dem fulminaten Erfolg des Vektorgrafik-Programms Affinity Designer* stellt die englische Software-Schmiede Serif nun das zweite Produkt ihrer dreiteiligen Software-Suite für OS X vor: Affinity Photo. Die neue Anwendung für Bildbearbeitung lässt sich ab sofort als kostenlose Beta testen.

Affinity Photo ist für den professionellen Einsatz gedacht und exklusiv für OS X erhältlich. Es kann RAW-Daten bearbeiten, bietet 16 Bit Farbtiefe pro Kanal und unterstützt ICC-Profile, sowie CMYK- und Lab-Farbmodelle. PSD-Dateien lassen sich importieren. Ausserdem ist Affinity Photo kompatibel zu 64-Bit-Plugins.

Wie bereits bei Affinity Designer geht es den Entwicklern nach eigenen Angaben um bestmögliche Bildqualität und hohe Arbeitsgeschwindigkeit. Zu den Highlights von Affinity Photo gehören neben den mittlerweile üblichen Tools für verlustfreie Bildbearbeitung auch Überblendmodi, Frequenztrennung und Inpainting. Dieses kurze Video gibt einen ersten Ausblick auf die Möglichkeiten:


Affinity Photo kann Dateien mit Affinity Designer austauschen und bietet eine gemeinsame Undo-History. Um die beiden Programme zusammen zu verwenden, müssen Anwender derzeit allerdings eine neue Beta von Affinity Designer installieren, die ebenfalls gratis auf der Anbieter-Website verfügbar ist. Diese lässt sich problemlos parallel zur offiziellen Mac-App-Store-Version verwenden.

Affinity Photo setzt OS X 10.7.5 (oder neuer) voraus und liegt bereits in deutscher Fassung vor. Die finale Version wird wieder exklusiv im Mac App Store erhältlich sein. Der Preis wird voraussichtlich bei etwa 50 Euro liegen. Serif weist darauf hin, dass es sich dabei um ein Kaufangebot handelt. Ein Abo-Modell wie bei Adobe werde es nicht geben, heisst es.

Im Laufe des Jahres soll mit Affinity Publisher dann noch ein Layout-Programm erscheinen, das die kleine Creative-Suite komplettiert. Sollten die neuen Apps die selben hohen Qualitätsanforderungen erfüllen, wie das bereits sehr beliebte Vektorgrafik-Tool aus gleichem Haus, stünden für OS X nach Jahren erstmals wieder ernstzunehmende und vergleichsweise preisgünstige Alternativen zu einigen Adobe-Produkten zur Verfügung.

Weiterführende Links
Affinity Photo Website
Affinity Designer im Mac App Store*
Affinity Software Suite

Ähnliche Artikel
Review: Letterspace für Mac & iOS
Review: Typed for Mac
Review: Yoink for Mac


Bilder & Video: Serif; Text: Thomas Landgraeber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG