GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

iTunes Accounts gehackt - Charts manipuliert?


Kriminell: In der Buchabteilung des US-App-Stores haben Hacker offenbar mit Hilfe übernommener iTunes-Accounts einer Reihe fragwürdiger vietnamesischer Comic-Apps zu besseren Platzierungen in den Charts verholfen. Die Entwickler Alexandru Brie und Patrick Thomson wunderten sich zeitgleich über das plötzliche Absinken ihrer beliebten Programme in den Rankings und entdeckten, dass sich unter den Top 50 der Bücher-Kategorie 41 Apps des Publishers „mycompany/Thuat Nguyen“ befanden.

Bei einem Blick in die Reviews dieser Publikationen fanden sich schnell Hinweise darauf, dass die ungewöhnlich guten Platzierungen offenbar durch gehackte iTunes-Accounts erzielt wurden. Einige Kunden beschweren sich über eine „feindliche Übernahme“ ihrer Konten. Sie erhielten entsprechende Kaufbestätigungen vom iTunes Store, obwohl sie die besagten Comics nie heruntergeladen haben.

Apple geht bereits der Sache nach und hat damit begonnen, die zweifelhaften Apps aus dem Angebot zu entfernen. Derzeit gibt es keine Hinweise auf einen gross angelegten Angriff, oder eine bestimmte Schwachstelle im iTunes Store. Es deutet vieles darauf hin, dass die betreffenden Zugangsdaten durch Phishing-Mails ergaunert wurden.

Die mehr als 150 Millionen iTunes-Konten mit hinterlegter Kreditkarte stellen seit längerem ein beliebtes Angriffsziel für Phishing-Versuche dar. Mit fadenscheinigen Gründen oder dem Versprechen, kostenlose Musiktitel oder Apps herunterladen zu können, wird immer wieder versucht, Kunden zur Herausgabe ihrer Benutzernamen und Passwörter zu animieren.

Wer jetzt unsicher ist, sollte seine iTunes-Kaufhistorie auf eventuelle Unregelmässigkeiten prüfen und vielleicht das Zugangspasswort ändern. Bisher liegen jedoch nur Berichte von betroffenen US-amerikanischen und britischen Kunden vor.

Werbung


Quelle und Screenshot: Alexandru Brie

blog comments powered by Disqus