GEEK OUT

Stay hungry. Stay foolish.
banSierra3@2x

Welche Mac-Modelle sind fit für OS X 10.8 Mountain Lion?


MBA_ML

Nicht alle 64-bit Macs sind kompatibel

Apples neues Desktop-Betriebssystem wird noch diesen Monat zum Preis von 15,99 Euro im Mac App Store erscheinen. Wann genau, weiss bisher niemand. In der Branche wird derzeit der 25. Juli als möglicher Termin gehandelt - der Tag nach Bekanntgabe der Apple Quartalszahlen für das zweite Vierteljahr 2012. Doch auf welchen Mac-Modellen lässt sich der neue "Berglöwe" eigentlich installieren?

Apple hat eine Liste mit kompatiblen Mac-Modellen veröffentlicht:

• iMac - ab Mitte 2007*
• MacBook (Aluminium) - ab Herbst 2008
• MacBook weiss - ab Anfang 2009*
• MacBook Pro - ab Mitte oder Herbst 2007*
• MacBook Air - Herbst 2008*
• Mac mini - ab Frühjahr 2009*
• Mac Pro - ab Anfang 2008*
• Xserve - ab Anfang 2009
* alle neueren Modelle werden ebenfalls unterstützt

Das bedeutet, dass zum Beispiel die bis Ende 2008 angebotenen, schwarzen oder weissen MacBooks der ersten Generationen nicht dazu gehören. Für sie ist OS X 10.7 Lion das letzte verfügbare Upgrade. Das Anfang 2009 vorgestellte, weisse MacBook ist dagegen 10.8-fähig.

Als allgemeine Systemanforderungen werden lediglich OS X 10.6.8 oder neuer, 2 GB Arbeitsspeicher und 8 GB Festplattenspeicher genannt, sowie eine Apple ID und eine Internetverbindung für „manche Funktionen“.

Welche Voraussetzungen genau erfüllt sein müssen, um Mountain Lion installieren zu können, verrät Apple nicht. Tatsache ist, dass auch einige 64-bit Modelle aussen vor bleiben. Anscheinend sind die Grafik-Chips der begrenzende Faktor. Das neue Betriebssystem unterstützt keine 32-Bit Kernel-Extensions mehr. Damit scheiden alle Modelle aus, die diese zwingend benötigten. Die übrigen bleiben wegen zu alter EFI-Versionen auf der Strecke, wie Ars Technica berichtet.

Für Besitzer kompatibler Macs hier zum Vorfreuen ein Apple Werbevideo, das die wichtigsten neuen Features vorstellt: (englisch)



Alle Specials

Werbung


Quelle, Illustration und Video: Apple; Text: Thomas Landgraeber

blog comments powered by Disqus