GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

Berichte: Telekom-Exklusivrecht für iPhone endet in Kürze


O2 und Vodafone schon in den Startlöchern
Nach einem Bericht von iPhone-Ticker.de endet das Exklusivrecht der Telekom für den iPhone-Vertrieb in Deutschland am 4. November. Von da an soll das iPhone auch bei O2 und Vodafone offiziell angeboten werden. Das will die Website aus zuverlässiger Quelle erfahren haben. Die Telekom soll sich bereits auf die neue Wettbewerbsituation vorbereiten und eifrig verbesserte Tarifpakete schnüren, die ab November erhältlich sein sollen. Laut Informationen von Macnotes.de wird Vodafone das iPhone 4 ab 28. Oktober in Deutschland anbieten.

Die Vodafone-Modelle sollen wie die der Telekom über ein Netlock des Anbieters verfügen und nicht wie in einigen anderen Ländern ab Werk freigeschaltet sein. Vodafone wird angeblich direkt von Apple beliefert und garantiert monatliche Abnahmemengen im sechsstelligen Bereich. Auch O2 soll bereits an der Markteinführung des iPhone 4 arbeiten. Details sind dazu bisher nicht bekannt.

Damit endet die exklusive Providerbindung in Deutschland genau zu dem von vielen seit langem erwarteten Zeitpunkt. Drei Jahre zuvor hatte die Telekom mit der Auslieferung der allerersten iPhones begonnen. Das bisherige Quasi-Vetriebsmonopol wurde von Anfang von vielen Kunden kritisiert und sorgt noch immer für einen regen Handel mit Import-Geräten, die ab Werk freigeschaltet sind und ohne Tricks mit den SIM-Karten aller Provider funktionieren.

Eine Preisschlacht ist bei den Vertragsgeräten trotz des wachsenden Wettbewerbs vorerst nicht zu erwarten. Insider-Berichten zufolge werden alle iPhone-Tarife auf vergleichbarem Niveau liegen. Doch der freie Handel mit Import-Geräten wird es künftig schwer haben. Die Preise für never-locked iPhones sinken schon seit Wochen. Die Zeiten, in denen Händler 1000 Euro und mehr für ein unbeschränktes iPhone 4 mit 32 GB verlangen konnten, sind vorbei. Mittlerweile erzielen die Geräte hierzulande kaum mehr, als sie in den Herkunftsländer offiziell kosten.

Text: Thomas Landgraeber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG