GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

Review: Letterspace für Mac & iOS

Letterspace01

Kostenlose Notiz-App mit netten Features und iCloud-Sync

Notizprogramme für Mac und iOS gibt es wie Sand am Meer. Und doch kommen immer wieder neue auf den Markt. Der jüngste Zugang ist Letterspace*, ein minimalistischer Texteditor mit Markdown-Highlighting, Hashtag-Unterstützung und weiteren interessanten Funktionen. Unser Review zeigt, was damit so geht.

Letterspace ist kostenlos für Mac, iPad und iPhone erhältlich und als Alternative zu Apples Notizprogramm gedacht. Die Synchronierung zwischen Macs und iOS-Geräten erfolgt über iCloud und funktionierte während unseres Tests problemlos. Obwohl sich mit dem Programm durchaus auch längere Texte erstellen lassen, bietet es sich aufgrund seiner schlichten Oberfläche vor allem für Notizen an. Diese lassen sich direkt in der Liste mit einer einfachen Wischgeste von rechts nach links löschen oder ins Archiv bewegen.

Wer zum Schreiben ibereits Markdown nutzt, kann die Syntax auch in Letterspace verwenden. Das Highlighting ist gut umgesetzt, eine HTML-Vorschau gibt es allerdings nicht. Insgesamt stehen 8 verschiedene Schriften zur Wahl. Für ablenkungsfreies Schreiben lassen sich die Seitenleisten mit einem Klick ausblenden. Auf dem Mac steht zudem ein Vollbildmodus zur Verfügung, der dem von Typed for Mac ähnelt.

Letterspace02

Ein besonderes Merkmal von Letterspace ist die Möglichkeit, einfache Aufgabenlisten in Notizen einzubauen. Dafür setzt man an den Anfang einer Zeile ein Minuszeichen und zwei eckige Klammern. Um eine Aufgabe als erledigt abzuhaken, klickt oder tippt man auf die Klammern und schon wird daraus [x]. Weitere To-do-Funktionen wie Erinnerungen oder Priorisierung gibt es nicht.

In der iOS-Version können Inhalte einfach über das "Sharing"-Menü an andere Anwendungen übergeben werden – wie etwa Mail, Kalender, alternative Texteditoren oder auch die Druckfunktion. Auf dem Mac geschieht das über den Kontext-Menübefehl "Bereitstellen".

Ein nettes Feature der iOS-Versionen ist die sogenannte Swipe Bar direkt über dem Tastaturbereich der App. Wischt man mit dem Finger darauf, bewegt sich der Cursor im Text entsprechend.

Letterspace03

Letterspace unterstützt Hashtags, wie sie in sozialen Netzwerken schon seit langem zum Kennzeichnen von Stichworten verwendet werden. Setzt man in einer Notiz irgendwo ein # vor ein Wort, erscheint dieses sogleich als Suchbegriff in der Seitenleiste bzw. auf dem Startbildschirm. Ein Klick (oder Tap) darauf zeigt alle Notizen, die das entsprechende Hashtag enthalten – allerdings ohne diese optisch hervorzuheben.

Das gleiche kann man mit @Erwähnungen machen. Auf diese Weise können z.B. Aufgaben anderen Personen oder Orten zugewiesen werden. Zusammen mit den Hashtags lässt sich so schnell und zielgenau nach bestimmten Inhalten suchen. Für grössere Notiz- und Textsammlungen ist das Programm weniger geeignet, da es neben den genannten Features keinerlei Sortiermöglichkeiten bietet – auch keine Ordner.

Markdown-Anwender werden sich vielleicht fragen, wie das mit den Hashtags funktionieren soll. Markdown verwendet Hashtags standardmässig zur Auszeichnung von Überschriften. Ein einzelnes # kennzeichnet gewöhnlich eine Headline maximaler Grösse (in HTML: h1). Doch in Letterspace ist das kein Problem. Wer eine Überschrift markieren will, fügt einfach ein Leerzeichen nach dem Hashtag ein. Setzt man hingegen ein Hashtag direkt vor ein beliebiges Wort, wird es als Stichwort interpretiert.

Letterspace05

Pro und Contra

Vorteile
+ Hübsch gestaltete Oberfläche
+ Einfache und schnelle Bedienung
+ Sortierung mithilfe von #Hashtags und @Mentions
+ Markdown-Highlighting
+ Simple Aufgabenlisten
+ Swipe-Bar für Cursor-Bewegungen (iOS)
+ Synchronisierung via iCloud

Nachteile
– Keine Möglichkeit, Notizen in Ordnern zu sortieren (ausser Archiv)
– Kein Multi-Markdown
– Keine Vorschaufunktion
– Kein Direktexport zu RTF, PDF und HTML

Fazit

Letterspace ist brandneu, funktioniert aber schon sehr gut. Dank seiner puristischen Oberfläche lässt es sich schnell und einfach bedienen. Die Synchronisation über iCloud arbeitet einwandfrei. Wer ein kleines Programm für Textnotizen sucht und gerne #Hashtags und @Mentions zum Sortieren verwendet, sollte die Gratis-App ruhig mal ausprobieren.

Für die Zukunft würden wir uns eine zusätzliche Sortiermöglichkeit in Form von Ordnern oder Projekten wünschen. Ausserdem wäre eine Vorschaufunktion und ein Direktexport zu RTF, PDF und HTML nett. Viele Anwender wären sicher bereit, für solche Extras einen Aufpreis zu zahlen.

Bewertung

Letterspace für Mac & iOS

Sehr gut

Preise und Verfügbarkeit
Letterspace ist kostenlos als Mac-Programm* und als Universal-App für iOS* erhältlich. Alle Funktionen sind bereits in der Gratis-Version enthalten. Als In-App-Kauf gibt es lediglich weitere Farbschemen zum Preis von 1,99 € bzw. 2,99 €.

App Store Links
Letterspace für OS X* im Mac App Store
Letterspace für iOS* im iTunes Store


Ähnliche Artikel
Test: Typed for Mac
Test: Notebooks 7 für Mac & iOS
Test: OmniFocus 2 for iPad


Bilder: Programmerbird; Text: Thomas Landgraeber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG

blog comments powered by Disqus