GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

Pixelmator 1.6 erscheint nächste Woche



Doppelt so schnell wie Photoshop?
Das Team von Pixelmator hat ganz schön geschuftet. Am Dienstag, dem 13. Juli erscheint Version 1.6 des beliebten Mac-Bildbearbeitungsprogramms. Neben einigen neuen Features gibt es zahlreiche Verbesserungen unter der Haube. Es soll nun bis zu vier Mal schneller arbeiten, als die Vorversion und etliche Aufgaben doppelt so schnell erledigen, wie Photoshop.

Das Upgrade glänzt mit voller 64-Bit- und Mehrprozessor-Unterstützung, Direktimport von Kameras, Scannern, iPhones und iPads, gruppierbaren Ebenen, neuen Transformationswerkzeugen, einer neuen Druckausgabe, neuen Automator-Aktionen und direkter Flickr-, Picasa- und Facebook-Anbindung.

Pixelmator Produktmanager und Entwickler Saulius Dailide sprach gegenüber Kollegen davon, dass die wichtigsten Verbesserungen im eigentlichen Programmcode stecken. Die Rechenleistung soll sich mindestens verdoppelt, in manchen Bereichen sogar vervierfacht haben. Und in einigen Disziplinen sei das Programm sogar doppelt so schnell wie Photoshop, so Dailide.

Ob die finale Version die Versprechen erfüllt, wird sich erst zeigen müssen. Darüber hinaus hat das Upgrade für manche Nutzer einen entscheidenen Nachteil: Wegen der tiefgreifenden Unterstützung neuer Systemressourcen läuft Pixelmator 1.6 nur unter Mac OS X 10.6 Snow Leopard. Wer noch mit 10.5 arbeitet, kann die Aktualisierung nicht installieren.

Das Upgrade ist für alle Lizenzinhaber gratis. Eine kostenlose Demo von v1.5.x ist erhältlich. Die Einzellizenz kostet auf der Hersteller-Website ca. 60 US-Dollar (Euro-Preise können variieren).
Zur Pixelmator-Seite...

Quelle und Bild: Pixelmator, Text: Thomas Landgraeber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG

blog comments powered by Disqus