GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

Hacker sperren Apple-Geräte aus der Ferne und fordern Lösegeld

Hacked

Betroffene könnten auf Phishing Mails hereingefallen sein

In Australien und anderen Ländern häufen sich Fälle von dreister Erpressung: Apple-Anwender kommen nicht mehr an die Inhalte ihrer Geräte heran, da Hacker sie mit der Funktion "Mein iPhone / iPad / Mac suchen" blockieren. Gegen Zahlung eines Lösegeldes soll die Sperre angeblich wieder aufgehoben werden.

Die Sicherheitsfunktion ist eigentlich dazu gedacht, dass Besitzer eines verlorenen oder gestohlenen Apple-Gerätes dieses aus der Ferne sperren und dem Finder bzw. Täter eine Nachricht direkt auf den Bildschirm senden können. Nun verschicken Erpresser über diesen Dienst Lösegeld-Forderungen.

Noch ist nicht ganz klar, wie sich die Hacker Zugang zu den Geräten verschaffen. Der Verdacht viel zunächst auf iCloud. Angreifern könnte es gelungen sein, in Apples zentralem Online-Dienst einzudringend, hiess es. Das Unternehmen dementierte das heute. iCloud sei zu keinem Zeitpunkt kompromittiert gewesen. Stattdessen gehe man davon aus, dass die Apple IDs und Kennwörter anderweitig erbeutet und missbraucht wurden, so der Konzern.

MacHacked

Apple rät betroffenden Kunden, umgehend das Kennwort zu ändern und es nicht für andere Dienste zu verwenden. Wer Hilfe benötigt, sollte sich an den AppleCare Kundendienst oder an einen Apple Store wenden.

Die Opfer könnten auf betrügerische Post hereingefallen zu sein. Seit Monaten sind Phishing-Mails im Umlauf, die vorgeben, von Apple zu kommen. Darin werden die Empfänger aufgefordert, ihre Apple-ID zu "bestätigen". Ein Klick auf den in der Nachricht enthaltenen Link führt zu einer gefälschten Internetseite mit Eingabefeldern für Benutzername und Kennwort.

Eigentlich sind die Phishing-Mails leicht als solche zu erkennen. Ob diese tatsächlich die Ursache für den Missbrauch sind, ist derzeit noch unklar. Ebenso die Frage, ob die entwendeten Zugangsdaten auch für andere Delikte wie Kreditkartenbetrug oder Identitätsdiebstahl genutzt werden oder wurden.

Auf iOS-Geräten kann die Sperre mit einem früher gesetzten Passcode aufgehoben werden. Wurde dieser nie eingerichtet, reicht es in der Regel aus, eine Wiederherstellung über iTunes durchzuführen.

Auf dem Mac kann die Blockade meist nur durch den Apple-Support, oder durch den Ausbau der Festplatte bzw. SSD beseitigt werden, da eine Neuinstallation des Betriebssystems auf Macs nicht möglich ist, wenn diese zuvor mittels "Mein Mac suchen" gesperrt wurden.


Ähnliche Artikel
Neue Apple-ID Phishing-Mails im Umlauf
Neue MacBook Air: Schnelle SSDs sind weiterhin Glückssache
Tipp: Daten aus der iCloud löschen


Titelbild: troyhunt.com; Mittleres Bild: Sydney Morning Herald;
Text:
Thomas Landgraeber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG

blog comments powered by Disqus