GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

Wie man sich vor Google+ Spam schützt

GmailTipp

Gmail-Tipp: Erreichbarkeit für andere einschränken

Seit neuestem können sich Google+ Nutzer gegenseitig Mails senden, ohne die Mailadresse des anderen zu kennen. Dazu tippt man in Gmail einfach ein paar Buchstaben ein und erhält sofort eine Liste passender Google+ Mitglieder. Wer verhindern möchte, von Fremden mit unerwünschter Post zugemüllt zu werden, kann die Sichtbarkeit seines Kontos einschränken:

Kurzanleitung

1. Besuchen Sie Gmail und melden Sie sich an.
2. Klicken Sie rechts oben auf das Zahnradsymbol.
3. Wählen Sie Einstellungen aus.
4. Im Tab Allgemein gehen Sie auf E-Mail über Google+.
5. Klicken Sie auf das Auswahl-Menü und wählen Sie eine Option:
    • Jeder auf Google+
    • Erweiterte Kreise
    • Kreise
    • Niemand
6. Klicken Sie unten auf Änderungen speichern. Fertig.

Details

Die Einstellung "Niemand" blockt das Feature komplett. Wer Post aus den eigenen "Google+ Kreisen" akzeptiert, wählt die entsprechende Option. "Erweiterte Kreise" macht einen auch für alle Freunde der Freunde direkt erreichbar.

Tipp

Wer es angesichts ständig neuer Negativ-Schlagzeilen vorzieht, künftig lieber auf die Segnungen des kalifornischen Unternehmens zu verzichten, kann sein Google Konto einfach löschen.


Ähnliche Artikel
Tipp: Keine Audio-Wiedergabe in OS X Mavericks?
Wie man mit nervigen "Bewerten Sie diese App"-Dialogen richtig umgeht
Apples geheime Tools für iPhone-Reparaturen


Bilder: Google Inc; Text: Thomas Landgraeber

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Dann teilen Sie ihn mit Freunden und Kollegen, abonnieren Sie den RSS-Feed,
oder folgen Sie mir. Ich freue mich auch über jeden Kommentar. Vielen Dank.



WERBUNG

blog comments powered by Disqus