GEEK OUT
STAY HUNGRY. STAY FOOLISH.

Apple startet iPad App Store



Apple hat einen Tag vor der iPad Premiere in den USA den neuen iPad App Store online gestellt. Neben vielen anderen Programmen ist dort auch iBooks zu haben - Apples eReader für das iPad. Ob und wann die Anwendung auch für iPhone und iPod touch erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt. Vorerst bleibt sie dem iPad vorbehalten und ist momentan nur im U.S.-amerikanischen Store zu haben. Allerdings ist iBooks bereits in mehreren Sprachen lokalisiert (darunter auch in Deutsch), sodass vermutet werden darf, dass das Programm demnächst auch im deutschen App Store verfügbar ist.



Im iPad Store sind bereits eine ganze Anzahl iPad-kompatibler Anwendungen gelistet, wobei es Unterschiede zwischen amerikanischem und deutschen App Store gibt. Die U.S.-Version ist weiter entwickelt und präsentiert die iPad Apps prominent auf der Hauptseite. Im deutschen Store können diese aber leicht über die eingebaute Suche gefunden werden.

Bereits verfügbar sind u.a. 1Password, eBay, Evernote, IMDB, Apple iWork, Shazam, Sketchbook Pro, Twitterrific, sowie einige bekannte Spiele.



Insgesamt gibt es drei verschiedene Typen von Programmen: Native iPad Apps, die als neue, eigenständiges Produkte angeboten werden, dann die so genannten Universal Apps, die sowohl für das iPhone, als auch für den iPad optimiert sind und von Besitzern der iPhone-Version nicht erneut gekauft werden müssen, und schliesslich die normalen iPhone Apps, die ohne Anpassungen auf die iPad Benutzeroberfläche skaliert werden.

Geek Out wird in den nächsten Tagen einen ersten Überblick der wichtigsten Programme für das iPad bringen.

Werbung


Via: Apple, fscklog.com; Bilder: iTunes Store; Screenshots & Text: Thomas Landgraeber

blog comments powered by Disqus